Fraternity of Twilight

Ordensbuch
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Die Chronik des Arangan

Nach unten 
AutorNachricht
Arangan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 112
Alter : 27
Ort : Bietigheim-Bissingen
Anmeldedatum : 28.08.07

BeitragThema: Die Chronik des Arangan   Mi Aug 29, 2007 1:31 pm

Im Jahre 554 gebar eine Hure im Vergnügungsviertel von Stormwind Zwillinge. Der reiche Kaufmann, des sie geschwängert hatte, nahm seine beiden Söhne auf. Er kaufte der Mutter seiner Söhne ein kleines Häuschen in Goldshire, um ihr einerseits für die Söhne zu danken, um sie andererseits aber auch nicht in seiner Nähe zu haben. Die beiden Söhne entwickelten sich sehr unterschiedlich. Arangan, der Erstgeborene wuchs schnell in die Höhe und wurde sehr kräftig. Er zog schon früh in die Gassen von Stormwind aus und tötete Ratten mit einem Holzschwert, das er von seinem Vater geschenkt bekommen hatte. Garanir, sein Bruder, wuchs nicht sehr schnell und wurde auch nicht besonders groß, gerade mal ein wenig größer als die größten Zwerge es sind. Er raubte dem Vater so manchen Schlaf und kostet ihn so manche Nerven, da er mit einer Steinschleuder so manchen Einrichtungsgegenstand zerschoss. Er wurde sehr drahtig und unglaublich beweglich. Er zähmte sich auch als junger Spund schon eine Ratte.
Diese Begebenheiten führten dazu, dass der Vater Arangan auf die Kriegerakademie von Stormwind schickte, und Garanir nach Ironforge, die mächtige Hauptstadt der Zwerge, schickte, um ihn dort zum Schützen ausbilden zu lassen. Beide schlossen mit Bestnote ab. Garanir lehnte das Angebot seines Meisters ab, Ironforge als Schütze zu dienen, und zog in die freie Wildbahn von Dun Morogh. Dort zähmte er einen Schneeleoparden, der ihm seitdem Treu zur Seite steht.
Arangan, der während seiner Ausbildung auch Reisen nach Ironforge und Darnassus unternommen hatte, um bei den dortigen Waffenmeister ausgebildet zu werden, beherrschte mittlerweile jede Art des Waffenkampfes. Er zog dennoch lange Streitkolben vor, da er so kräftig zuschlug, dass seine Gegner davon betäubt wurden. Er wurde Königliche Leibwache von König Wrynn des III.
Er trainierte weiter, und wurde immer besser und stärker. Nach 2 Jahren wurde er ehrenhaft aus der Leibwache entlassen, da er den Befehl seines Kommandanten nicht befolgt hatte, als dieser ihn Anwies, vor dem Zimmer des Königs Wache zu halten, während er, der Kommandant, mit ihm etwas besprechen müsse. Arangan wusste um die Pläne seines Kommandanten, den König zu töten. Er drang in die Gemächer des Königs ein und überraschte den Kommandanten wie er gerade mit einem elfischen Kris den König bedrohte. Er brach dem Kommandanten das Handgelenk und 3 Finger, als er ihm mit seinem Hammer den Dolch aus der Hand schlug. Der zweite Schlag traf den Kommandante in die Brust, woraufhin 5 Rippen brachen. Der Kommandant wurde in einem Schauprozess verurteilt und von König Wrynn selbst hingerichtet. Arangan wurde zum Ritter geschlagen und ehrenhaft aus der Leibgarde entlassen, und auf den Befehl von König Wrynn wurde ihm eine grüne Rüstung geschmiedet. Er wurde bekannt als der "grüne Ritter". Er diente jedoch weiterhin der Allianz und so schlug er viele erfolgreiche Schlachten mit der Horde um wichtige Nachschubgebiete und Versorgungsrouten. Von den Verbündeten bejubelt, von den Feinden gefürchtet, war immer, wo der grüne Ritter auftauchte, großer Trubel. Er war eine legende der Allianz, hart zu den Feinde auf dem Schlachtfeld, die er mit seiner perfekten Kampfkunst ausschaltete, geliebt in den Städten der Allianz, da er ein sehr warmes Herz hatte.
Doch sein Unmut über das kämpfen gegen die Horde wuchs, da er sah, das viele Allianzstreiter die Horde hinterhältig und mit Überzahl tötete. Er selbst suchte immer den ehrenhaften Kampf und wenn ein Gegner schwer verletzt am Boden lag, unfähig, der Allianz weiteren Schaden zuzufügen, versetzte er ihm nicht den Todesstoß, sonder verarztete die schlimmsten Wunden und machte sich auf zum nächsten Kampf. Viele Hordler verdankten ihm so ihr Leben, was manchen nicht unbedingt gefiel... Er wollte das hinterhältige Verhalten vieler anderer Allianzler nicht mehr mitmachen. So zog er ins Land aus, um der Allianz im Kampf gegen andere Bedrohungen, wie zum Beispiel der bösen Defias Bruderschaft oder den Dunkeleisenzwergen im sagenumwobenen Blackrock. Auf seinen Abenteuern traf er eine hübsche Paladina, Ayna Alicia Yanina Holyhand. Sie wurden gute Freunde, und Ayna lud ihn eines Tages ein, ihrer Gilde, den "Wölfen der Nacht" beizutreten. Arangan nahm das Angebot dankend an. Kurze Zeit darauf schlug er schon Schlachten mit den Mitgliedern der Gilde in der Scherbenwelt, und sie lernten seine Kampfkünste zu schätzen. Als Gravedancer die Wolfswache gründete, lag Arangan gerade hinterhältig Vergiftet, im Krankenbett, weshalb er nicht bei der Eröffnungsfeier teilhaben konnte. Als er wieder Genesen war, trat er der Wache bei, und seitdem ist er ein treue unter Gravedancer dienender Mitstreiter. Auf der Höhe seiner Stärke liegt es nun an ihm und den anderen, die Gilde zu beschützen und zu bewahren, auf dass die >>Wölfe ewig heulen<<.


Zuletzt von am Mi Aug 29, 2007 5:27 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Chronik des Arangan   Mi Aug 29, 2007 5:09 pm

Respekt....

die is ziehmlich gut und relativ wenig fehler...

z.b. " so wurde arangan zum ritter geschlafen"....
..... hochgebumst? xD


ich find die klasse, die lassen wir so, nur müssen da mehr absätze rein..
machts überschaubarer und einfacher zu lesen Very Happy
Nach oben Nach unten
 
Die Chronik des Arangan
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Buch Flugschiff Do-X Die Chronik
» Cassandra Clare kündigt Forsetzungen der "Chroniken der Unterwelt" an
» Anne Rice - Die Chroniken der Vampire
» Patrick Rothfuss - Der Name des Windes: Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag.
» Michelle Sagara - Elantra Chronik

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fraternity of Twilight :: Die Ordensbrüder :: Chroniken der Ordensbrüder-
Gehe zu: